Bitte bewegen Sie die Maus über einen Meilenstein und erhalten Sie nähere Informationen.
1957:
In der Zeit seit 1957 bis ins Jahr 1994 war EPRO die österreichische Niederlassung des deutschen MWB (Messwandlerbau) Konzerns. Aufgrund der hohen Lebensdauer unserer Produkte ist der Name MWB noch heute in vielen Hochspannungsprüffeldern auf der ganzen Welt zu finden.
1994:
Es erfolgte der Management Buy Out und die Gründung der EPRO Gallspach GmbH durch das Management Team. Der Start der Produktion unter dem neuen Namen erfolgte am 1. November 1994 mit 17 Mitarbeitern.
2006:
Die Produktion wurde durch den Zubau der neuen Gießereihalle erweitert. Eine neue, vollautomatische Vergussanlage mitsamt automatischer Aufbereitung des Harzes und etwaiger anderer Einrichtungen wie Gelieröfen etc. wurde angeschafft. Dadurch wurde die Kapazität in der Produktion von Gießharzteilen um mehr als 100% erweitert.
2009:
Erste Zertifizierung nach dem international bekannten ISO 9001 System durch den TÜV Austria. Seither wurde diese Zertifizierung in Intervallen von 3 Jahren konstant wieder erlangt.
2010:
Akkreditierung als Kalibrierstelle nach ISO 17025. Seither ist es möglich bei Epro neue Prüftechnikgeräte bereits mit offiziellem Kalibrierzertifikat zu ordern und ältere Geräte zu rekalibrieren. Die Zertifizierung gilt für Stromwandler, Spannungswandler und Teilentladung.
2012:
Zertifizierung der EPRO Ringkernstromwandler sowie der EPRO Prüftechnikgeräte nach der russischen GOST Norm. EPRO Geräte können nunmehr in offiziellen Instituten und Stellen welche nach der GOST Norm arbeiten verwendet werden (zB. Russische Föderation und andere Länder der ehemaligen Sowjetunion).
2013:
Markteinführung des EPRO Messsystems zur vollautomatischen Messung von Transformatoren. Installation eines Vorführsystems im EPRO Labor gefolgt vom ersten an einen Kunden nach Deutschland ausgelieferten System.
2014:
PTB Kalibration des EPRO Messsystems. Als erstes vollautomatisches Transformatormesssystem wurde das EPRO System nicht als Kombination aus verschiedenen Bauteilen sondern als Komplettsystem von der PTB kalibriert. Die Ergebnisse übertrafen die von EPRO angegebenen Genauigkeiten bei weitem.
2016:
Lieferung des weltweit ersten induktiven 800/v3kV Normalspannungswandler an das nationale metrologische Institut in Deutschland – Physikalisch-Technische Bundesanstalt PTB. Dieser wird nach Lieferung als nationale und internationale Spannungsreferenz verwendet werden.